Markenanmeldung beim DPMA oder EUIPO (vormals HABM)

Sollten Sie den Weg hierher gefunden haben, haben Sie sich sinnvollerweise schon Gedanken darüber gemacht, dass Sie den Namen Ihres Unternehmens, Ihr Logo bzw. Ihren Produktnamen schützen lassen sollten.

Ablauf Markenanmeldung

Im Rahmen einer individuellen Beratung schildern Sie mir genau Ihr Anliegen.

 

Wir klären, ob das Zeichen überhaupt eingetragen werden kann und für welche Waren und Dienstleistungen die Marke sinnvollerweise eingetragen werden sollte.

 

Vor der Anmeldung einer Marke sollte sichergestellt werden, dass es nicht bereits ein identisches oder ein ähnliches Kennzeichen gibt. Eine Markenrecherche gibt Auskunft darüber, ob die Anmeldung bzw. Verwendung der Marke Rechte Dritter verletzen würde. 

 

Nach Klärung der oben genannten Punkte, übernehme ich für Sie die Stellung des Antrages beim Markenamt und führe den nötigen Schriftverkehr.

 

Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) bzw. Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) (vormals Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM)) prüft dann, ob Eintragungshindernisse vorliegen.

Kosten einer Markenanmeldung

Für eine Markenanmeldung kann in der Regel eine Pauschale vereinbart.

 

Neben den Anwaltsgebühren fallen amtliche Gebühren an. Die Gebühren des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA) belaufen sich beispielsweise auf 300 € für die Anmeldung einer nationalen Marke für drei Warenklassen und weitere 100 € für jede weitere Warenklasse. Die Anmeldegebühr einer Marke beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) für eine Warenklasse liegt bei 850 €. Die Gebühr für die zweite Klasse beträgt 50 € und ab der dritten Klasse 150 € je Klasse.

 

Sprechen Sie mich an. In einem ersten Beratungsgespräch können die zu Kosten genau erläutert werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Rechtsanwältin Helen Vollprecht - Kurfürstendamm 183 - 10707 Berlin

Anrufen

E-Mail